Ein Besuch beim Döner-König, Kaplan Döner am 22.03.2012

Am Donnerstag den, 22.03.12 waren wir um 12:00 Uhr bei der Döner Kaplan Produktion. Uns hat der Chef, Herr Remzi Kaplan, zu erst begrüßt. Danach wurden wir in zwei verschiedenen Gruppen geteilt. Jeder hat eine Mütze, einen Folienmantel und ein paar Schuhüberzieher bekommen und wir zogen sie an. Uns hat der Sohn, der Herr Birol Kaplan, alles gezeigt und erklärt, was das ist, wie das gemacht wird usw. Natürlich hat er auch unsere Fragen beantwortet. Dabei  gingen wir dort rein, wo alles zubereitet wird. Wir haben aber zu aller erst unsere Hände desinfiziert. Da gab es paar Maschinen, die die Arbeit einem leicht machten. Zum Beispiel gab es die Maschine, die bei der Trennung von Fleisch, Knorpel und kleine Knochen halfen oder die Hackfleischmasse in gleichmäßige Teile teilte. Das Zusammenmachen von Dönerfleisch ist eine faszinierende Kunst. Das ist nicht so einfach. Erst wird einmal Fleisch gespießt und danach die Hackfleischmasse. Die Hackfleischmasse wird mit einem ganz speziellen Gewürz gewürzt. Die Produktion macht nicht nur Kalbsfleischdöner, sondern auch Chickendönerfleisch. Wir waren sogar dort drin, wo sie das Dönerfleisch auch nur wirklich ein paar Tage kalt halten. Es war fast -30° C, deswegen durften wir auch nicht solange drin bleiben. Anschließend waren wir noch im Büro von Herr Remzi Kaplan und jeder hat eine Süßigkeit bekommen und wir durften ihm Fragen stellen. Zum Schluss bekamen wir einen Döner und dazu ein Getränk.

 

Von Melike