Am 3.12.2014 durften wir den Bundesrat besuchen

 

Was ist eigentlich der Bundesrat? Warum ist das Gebäude so groß und an einem Mittwoch so leer? Was wird hier entschieden und vor allem von wem? Warum darf man im Bundesrat nicht klatschen und dazwischenrufen wie im Bundestag? Wieviele Bundesländer gibt es und welche Landeswappen haben sie? Das alles und noch viel mehr haben wir an diesem Tag gelernt.

Am 17.11.2014 waren wir in der Wikinger Ausstellung im Martin Gropius Bau

Wir haben gelernt, wie die Wikinger gelebt haben, welche Waffen Sie benutzt haben, dass ihre Kleidung aus heutiger Sicht nicht besonders modisch war, welche Götter sie anbeteten und dass Sie große Segelschiffe mit Ruderbänken zur Eroberung eingesetzt haben. Eines davon steht auch im Museum, es passt gerade so hinein. 

Wir haben uns dann vom Schmuck der Wikinger inspirieren lassen. Im anschließenden Workshop durften wir unseren eigenen Schmuck basteln. Gar nicht so einfach anfangs aber mit viel Geduld hielt auch der widerspenstigste Stein im Drahtgeflecht. Natürlich haben wir dann unsere Kreationen auf dem Thron präsentiert. Vielen Dank für so viel Lernen und so viel Spaß!

 

Am 9. Oktober 2014 hatten wir ACTION in der Kinemathek am Potsdamer Platz

Die Kinderausstellung UND ACTION in der Kinemathek ist eine Ausstellung über Filme. Da kann man lernen und vor allem ausprobieren, wie Filme gemacht werden. Von der Idee, übers Drehbuch, zur Auswahl der Schauspieler, Film, Ton, Cutter und schlussendlich sogar der rote Teppich mit Blitzlichtgewitter. Das alles haben wir ausprobiert, ein Quiz ausgefüllt, den Ausweis als Film Director erhalten und haben hinterher dem Kurator der Ausstellung gesagt, was uns besonders gut gefallen hat. Als Stärkung gab es zum Gespräch Obst, Apfelschorle und Schokolade. Wir danken sehr herzlich für einen spannenden Vormittag!

Am 6. März 2014 waren wir zu Gast im Zoo Aquarium

 

Wir bekamen eine Führung durch alle Etagen und durften sogar Tiere anfassen. Zum Beispiel eine Gottesanbeterin. Das war anfangs ganz schön gruselig. Nach einer Stärkung im Café des Aquariums ging es in die Zoo Akademie, wo wir sogar Schlangen anfassen durften.

Das war ein ganz toller Tag und wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch im Zoo.

 

Zu Besuch im Naturkundemuseum am 25.02.2014

Tags im Museum

„Er ist 13 Meter hoch und damit gerade mal ein Teenie“ berichtet der Mitarbeiter über das größte Exponat des Naturkundemuseums, den Brachiosaurus. Die Schüler sind sichtlich beeindruckt vom Anblick des mächtigen Skeletts. „Wir sind ganz froh, dass wir keinen Ausgewachsenen gefunden haben. Den hätten wir mit seinen 20 Metern, nämlich nicht unters Dach bekommen“ fährt er mit einem Zwinkern fort. Das blieb nicht das einzige Staunen des Tages. Die rechenfix-Kinder sahen eine Animation des Urknalls, erkannten die Unterschiede von pflanzen- und fleischfressenden Sauriern anhand ihrer Anatomie und bewunderten das wohl bekannteste Fossil der Welt, den Archaeopteryx. Er gilt als Übergangsform zwischen Dinosauriern und Vögeln. Danach durften die Kinder exklusiv das große, schummrig beleuchtete Exponatlager betreten. Aufregung pur, denn der ehemalige Bunker ist vom Boden bis zur Decke mit Glasbehältnissen gefüllt, in denen unzählige Exponate in Alkohol konserviert sind. Als besonderes Highlight sprach der Direktor des Naturkundemuseums, Professor Vogel, zu den Kindern und beantwortete gut gelaunt alle ihre Fragen. Zum Abschluss erkundeten die Schüler dann auf eigene Faust die Dauerausstellung mit den vielen aufwendig präparierten Tieren.